Beratungskonzept

Das Bertolt-Brecht-Berufskolleg versteht sich als Bildungspartner der industriellen und handwerklichen Betriebe, der Arbeitsagentur sowie der außerschulischen Einrichtungen der Jugendpflege in der vom Strukturwandel besonders herausgeforderten Stadt Duisburg. Im Zentrum des Engagements steht dabei die Entwicklung jedes einzelnen Schülers. An dieser „Schnittstelle Beruf“ kommt dem Bereich Beratung von Beginn bis zum Ende der Ausbildung ein hoher Stellenwert zu. Beratung findet dabei am BBBK aus verschiedenen Anlässen und an verschiedenen Orten statt: Schulintern sind die Klassenlehrer/innen die ersten Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler, sofern diese nicht direkt das Beratungsteam oder den Sozialpädagogen aufsuchen. Aber auch Fachlehrer sind wichtige Ansprechpartner nicht nur bei fachspezifischen Problemen und an regelmäßig stattfindenden Elternsprechtagen.

Das Beratungsteam steht allen Schülerinnen und Schülern sowie Eltern, Kolleginnen und Kollegen bei Fragen, Problemen und Konflikten zur Verfügung. Seine schulinternen Tätigkeitsfelder teilen sich auf in persönliche Beratung :

- Einzelfallberatung bzw. Gruppenhilfe• Konflikte mit Mitschülern

- Konflikte mit Lehrern

- In besonderen Krisensituationen

- Konflikte mit der Schulleitung

- Kollegiale Beratung (auch kollegiale Fallberatung)

- Umgang mit Prüfungsangst

- Gewalt-Prophylaxe

- AIDS-Beratung

- Drogenberatung

- Disziplinschwierigkeiten

- Organisation von Lehrerfortbildungen

- Sozialpädagogische Beratung und Kooperation mit externen Partnern

und

Laufbahnberatung:

- Laufbahnplanung für die Sekundarstufe II

- Bewerbung und Einschulung

- Information über Abschlüsse und Zugangsberechtigungen

- Prüfungsausschuss AHR

- Hilfe bei der Planung der konkreten Schullaufbahn

- Bildungsgangwechsel

- Zielgruppenansprache auf Ausbildungsmessen und Schulen mit SEK. I

- Information über die Facharbeit und die besondere Lernleistung

- Fahrten zum Berufsinformationszentrum (BIZ) und Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit vor Ort

- Kontakt mit Universitäten und Hochschulen

und

Schulseelsorge

Die Schulseelsorge ist mit ihren Angeboten und Möglichkeiten in das Beratungsangebot des BBBK integriert!  

Zu den Aktivitäten des Beratungsteams gehören letztlich auch die Organisation des Tages der offenen Tür für interessierte Eltern und Schüler/-innen der 9. Und 10. Schuljahre, sowie die Durchführung der Infotage „Schüler informieren Schüler“. Die Erstellung und Aktualisierung von Informationsmaterial über die am BBBK angebotenen Bildungsgänge und unserer Homepage erfolgt in enger Abstimmung mit den betroffenen Bildungsgängen. Schwerpunkte der externen Beratung sind Infoveranstaltungen und die Pflege eines Netzwerkes Beratung in der Region Duisburg: • Berufsberatung / Studienberatung • Arbeitskreis Schullaufbahnberatung an Berufskollegs • Arbeitskreis Übergang Schule/Beruf an Hauptschulen • Firmenkontakte • Agentur für Arbeit • Kooperation mit den umliegenden allgemeinbildenden Schulen • Schulpsychologischer Dienst • Regionalstelle „Frau und Beruf“ • Fachstelle für Suchtprophylaxe • Kommissariat „Vorbeugung“

Zum Beratungsbereich gehört ebenfalls die Möglichkeit einer sozialpädagogischen Begleitung und Beratung. Sozialpädagogische Beratung

Erreichbar: Montag bis Freitag, in der Zeit von 7:30 bis 13:30 Uhr Telefon: 0203/283-7397 Email: manfred.bress@web.de

Im Rahmen der sozialpädagogischen Beratung am Bertolt-Brecht- Berufskolleg wird Hilfestellung in vielen Lebenslagen angeboten, wie z. B.: Hilfestellung bei der Ausbildungsstellensuche: Bewerbung und Lebenslauf schreiben, Suche nach Ausbildungsadressen (z. B. bei Ausbildungsbörsen im Internet), Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Auswahltests, Informationen zu Berufsbildern und Ausbildung Zusammenarbeit mit der Berufsberatung: regelmäßige Beratung für interessierte Schüler/-innen in der Schule durch Berufsberater des Duisburger Arbeitsamtes. Begleitung zu Beratungsgesprächen bei der Berufsberatung, Besuche im Berufsinformationszentrum des Arbeitsamtes Besuche bei Ausbildungsbetrieben z. B. im Rahmen von „Treffpunkt Ausbildung“ Besuche bei freien Trägern der Jugendberufshilfe (Kennen lernen von berufsvorbereitenden Maßnahmen ...) Beratung von Schüler/-innen bei Wohnproblemen, Suchtproblemen, persönlichen und familiären Problemen, finanziellen Problemen, (Kooperation mit entsprechenden Fachdiensten: z. B. Schuldnerberatung usw.) Zusammenarbeit und Austausch mit Eltern telefonische Kontaktaufnahme bei Schulproblemen und Schulversäumnissen, gemeinsame Gespräche mit Eltern, Schüler/-innen und Lehrer/-innen Hilfe im Umgang mit Ämtern (Sozialamt, Jugendamt, Arbeitsamt, Bewährungshilfe, ...), Begleitung bei Ämterbesuchen, Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen, usw. Zusammenarbeit und Austausch mit Lehrern/-innen gemeinsame Gespräche und Beratung von Schüler/-innen in Problemlagen, Teilnahme an Klassenkonferenzen, Lehrerkonferenzen Hilfestellung bei schulischen Problemen Hilfe zur Einhaltung von Sekundärtugenden, Nachbetreuung von ausgeschiedenen Schüler/-innen, Unterstützung bei Suche nach alternativen Weiterbildungsmöglichkeiten

WICHTIG: bei allen Fragen, Problemen und Gesprächen, die im Rahmen der Beratung stattfinden: die Gespräche sind vertraulich, inhaltliche Aspekte (persönliche Probleme, usw.) werden selbstverständlich nur mit Zustimmung der betroffenen Schüler/-innen weitergegeben.

Moodle

Kooperationen

Stundenplan

Alumni